Abt. Fußball

Nächstes Spiel



Einloggen



Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute69
mod_vvisit_counterGestern414
mod_vvisit_counterGesamt2107767

Spielbericht 2. Runde Stadtwerke Rostock Cup PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hannes Dinse   
Dienstag, den 15. September 2015 um 10:54 Uhr

SV Pepelow - TSG Neubukow 0:4 (0:2)

Neubukow zieht glanzlos in 3. Pokalrunde ein

Vor einer tollen Kulisse mit spätsommerlichem Wetter zog die erste Herrenmannschaft mit einem 4:0 Auswärtssieg beim SV Pepelow letzten Sonntag in die 3. Runde des Rostocker Stadtwerke Pokals ein.

Die Vorgabe von Trainer Wendt vor dem Spiel war klar. Hinten gut stehen, seine spielerischen Vorteile ausnutzen und sich von der harten Gangart der Pepelower nicht aus dem Takt bringen lassen. In den ersten Minuten setzte Neubukow dies auch gleich gut um.

Nach Ballgewinn in der Verteidigung, die schnellen Pepelower Stürmer konnten fast über 90 Minuten aus dem Spiel genommen werden, schaltete Neubukow wie gewohnt schnell um und suchte seine Chancen im Angriff. Die Erste davon wurde dann auch gleich genutzt. Flohr bekommt den Ball auf seiner rechten Seite genau in den Lauf und behält im 1 gegen 1 die Nerven. 1:0 in der 7. Minute. Neubukow weiter am Drücker und mit weiteren guten Einschussmöglichkeiten. Eine davon nutzt dann Koziolek in der 20. Minute zum 2:0.

Doch anstatt mit der sicheren Führung im Rücken weiter zu spielen wird die Partie nun fahriger. Mit Fehlpässen aus der Abwehr bringt Neubukow sich selbst in die Bredouille und hat Glück, dass Pepelow nicht mehr daraus macht. Die größte Chance vergeben die Hausherren nach ca. einer halben Stunde, doch der Lupfer aus ca. 25 Metern geht neben das Tor. Hinten hat Pepelow dann mehrmals Glück. Erst wird Steinke regelwidrig von hinten im gegnerischen Strafraum abgegrätscht, doch kein Pfiff. Dann kann Blattmeier frei vor dem Tor kurz vorm Sechzehner nur durch ein Foul gestoppt werden, doch die fällige Rote Karte bleibt aus. Den fälligen Freistoß von Neubert pariert der Heimkeeper dann gut. Mit der 2:0 Führung geht es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel schafft es Neubukow dann mit dem 3:0, die aufkommende Hoffnung der Pepelower zu begraben. Flohr mit einer schönen Bewegung von rechts in den Strafraum kann nur mit einem Foul gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelt Dommack dann souverän. Den Endstand erzielt dann Koziolek in der 63. Minute im 2. Versuch, nachdem er den Pass von Tessnow erst noch ans Aluminium bugsierte. Danach ist das Spiel gelaufen, weitere gute Chancen das Ergebniss in die Höhe zu schrauben lässt Neubukow zwar aus, das ist jedoch nicht mehr spielentscheidend.

Tore: 7. Minuten 0:1 Flohr, 20. 0:2 Koziolek, 49. 0:3 Dommack, 63. 0:4 Koziolek

TSG: Herzberg, Dommack, Zielinski (Burmeister), Dinse, Never (C), Neubert, Blattmeier, Flohr, Tessnow (Vollstädt), Koziolek, Steinke

Fazit: Neubukow bis auf kurze Phasen wird seiner Favoritenrolle gerecht und siegt völlig verdient in Pepelow.

 

 


© TSG Neubukow e.V. mit www.tsg-neubukow.de wird unterstützt von STEPHAN CONSULTING - Alle Urheberrechte uneingeschränkt vorbehalten