Abt. Fußball

Nächstes Spiel



Einloggen



Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute897
mod_vvisit_counterGestern1777
mod_vvisit_counterGesamt2252573

Spielbericht 9. Spieltag Kreisoberliga Warnow I PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hannes Dinse   
Sonntag, den 01. November 2015 um 22:53 Uhr

TSG Neubukow - Schwaaner Eintracht 7:0 (2:0)

TSG rehabilitiert sich mit Kantersieg

Der Frust nach der unnötigen Niederlage bei Fiko Rostock war groß, nun wollte die Mannschaft, die zu Hause in dieser Saison immernoch ungeschlagen ist, gegen Schwaan die angemessene Reaktion zeigen. Dass am Ende viel mehr als das gelang, war nicht unbedingt zu erwarten.
Das Spiel startete bei sonnigem, leicht diesigem Herbstwetter mit dem gewohnten Bild. Neubukow riss das Spielgeschehen an sich, der Ball lief gut durch die eigenen Reihen und der Gegner lief meistens nur hinterher. Dem Gast aus Schwaan war der Respekt anzusehen, nur bei einem der wenigen Fehlpässe der TSG wurde versucht umzuschalten, doch dies scheiterte meistens bereits im Ansatz.

Neubukow verteidigte clever, im Notfall auch mal mit dem taktischen Foul.

Nach 20 Minuten lag den heute zahlreichen Zuschauern dann das erste Mal der Torschrei auf den Lippen, doch Tessnow konnte sich nach einer Flanke von rechts nicht zwischen Annahme und Torschuss entscheiden und vergab leichtfertig. Im Gegenzug hatte die TSG Glück, dass die Gäste mehrmals bei ihren Konterversuchen wegen Abseits zurück gepfiffen wurden, einige knappe Entscheidungen waren dabei.

Nach 31 Minuten dann endlich das Führungstor für die TSG. Neumann kann sich links im Gästestrafraum durchsetzen und die Kugel in die Mitte bringen, wo Steinke den Ball mit ganzem Körpereinsatz über die Linie drückt. Nur drei Minuten später ist es dann Never, der in den 16er zieht und in die Mitte zu Steinke ablegt, der erneut in Mittelstürmermanier vollenden kann.

Mit der noch nicht vollends beruhigenden Führung ging es dann in die Kabine. Allerdings schaffte die TSG nach dem Seitenwechsel schnell klare Verhältnisse. Eine Minute nach Wideranpfiff erkämpft sich der heute groß aufspielende Blattmeier nach einem Missverständnis zweier Schwaaner im Mittelfeld den Ball, zieht unwiderstehlich zum Tor und vollstreckt eiskalt. Wie auch Steinke in Hälfte 1 belässt er es jedoch nicht dabei. Ebenfalls nur 3 Minuten später setzt er sich nach schönem Pass von Tessnow erneut durch und bleibt wieder cool. Damit war die Partie bereits nach 50 Minuten entschieden. Doch es sollte noch dicker für die nun resignierenden Schwaaner kommen.

Erst ist es der eingewechselte Vollstädt, der in der 63. Minute nach Pass von Zielinski trifft. 4 Minuten später erzielt Neubert aka. "Dommack" mit einem Treffer Marke "Tor des Monats" von Höhe der Mittellinie per Lupfer über den verdutzten Gästekeeper sogar das 6:0. Und Neubukow hatte danach noch weitere Chancen das Ergebnis auszubauen. Schwaan ergab sich nun seinem Schicksal und kann froh sein, dass sie nicht zweistellig nach Hause geschickt wurden. So wurden mehrere 1 gegen 1 Situationen fahrlässig vergeben, auch brachte Vollstädt es fertig, den Ball aus 5 Metern freistehend an die Latte zu schießen. Doch später machte er es dann besser und erzielte in der 79. Minute nach erneut toller Vorarbeit von Blattmeier in einem spektakulären, aber einseitigen Spiel den 7:0 Endstand.


Tore: 1:0,2:0 Steinke, 3:0,4:0 Blattmeier, 5:0,7:0 Vollstädt, 6:0 Neubert

TSG: Herzberg, Dommack, Zielinski, Dinse, Neubert, Never (C), Blattmeier, Tessnow, Flohr, Steinke, Neumann (Vollstädt)

Fazit: Neubukow erwischt einen Sahnetag und hätte durchaus noch höher gegen harmlose Schwaaner gewinnen können

 

 


© TSG Neubukow e.V. mit www.tsg-neubukow.de wird unterstützt von STEPHAN CONSULTING - Alle Urheberrechte uneingeschränkt vorbehalten