Abt. Fußball

Nächstes Spiel



Einloggen



Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute52
mod_vvisit_counterGestern1469
mod_vvisit_counterGesamt2133810

Spielbericht 17. Spieltag KOL Warnow I PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hannes Dinse   
Donnerstag, den 07. April 2016 um 15:34 Uhr

SSV Satow - TSG Neubukow 1:5 (0:1)

Neubukow bricht in Halbzeit 2 den Bann

Nach 3 Spielen ohne Sieg mussten beim Auswärtsspiel in Satow unbedingt 3 Punkte her, um die Minichance auf den Aufstieg zu wahren. So begann Neubukow ohne den gesperrten Neubert aber mit Rückkehrer Dommack als letztem Mann druchvoll. Steinke hatte nach schönem Solo den Führungstreffer nach wenigen Sekunden bereits auf dem Fuß, scheiterte aber knapp am Satower Keeper. Die Satower wurden wenn überhaupt über ihren Kapitän Eckbrett gefährlich, der vor allem über die linke Abwehrseite der TSG wirbelte. Doch bis auf ein paar Halbchancen sprang dabei nichts Effektives für de Gastgeber heraus.

Nach 15 Minuten und mehreren Annäherungsversuchen dann die Führung für Neubukow. Steinke über links mit tollem Diagonalball über die Viererabwehrkette zu Never, der per Direktabnahme verwandelt. Weitere Möglichkeiten wurden danach jedoch zu ungenau ausgespielt, so dass es bei der knappen Pausenführung blieb.

Zur Halbzeit musste der noch nicht genesene Dommack dann für Hallmann weichen, der auf die rechte Abwehrseite Eckbrett bremsen sollte. Links verteidigte der unauffällige Dinse für Zielinski, der rechts in den Lauf ging. Bölt rückte auf die Stopperposition. Der Plan ging jedoch alles andere als auf. So setzte sich Satows Kapitän gegen eben jenen Hallmann durch, lief mit viel Tempo aufs Tor zu und glich eiskalt durch einen Schuss ins lange Eck aus. (53.)

Wer dachte Satow bekäme durch den Ausgleich jedoch Oberwasser sah sich getäuscht. Nur 2 Minuten später spielte Never wunderbar Blattmeier frei der vor dem Tor die Nerven behielt. Nun ging es Schlag auf Schlag. Nach 61. Minuten erneut der bärenstarke Blattmeier, diesmal mit einem Solo auf der gegnerischen Torlinie. Seine scharfe Hereingabe konnte der Satower nur noch ins eigene Tor lenken. 7 Minuten später entschied dann Torjäger Steinke die Partie bereits, nachdem er einen schönen Pass von Koziolek nur noch über die Linie drücken musste.

Satow danach geschlagen jedoch weiterhin gefährlich. So setzte der unbändige Eckbrett einen Sonntagsschuss aus 20 Metern noch an die Neubukower Querlatte. Auch eine Dreifachchance nutzte der SSV nicht, wobei Burmeister mit einem gefährlichem Tackling am eigenen Strafraum Glück hatte. Den Schlusspunkt setzt dann der beste TSG'ler an diesem Tag, indem Blattmeier einen Handelfmeter zum 5:1 verwandelte. Unnötig dann in der Nachspielzeit ein Frustfoul von Satows Verteidiger an Steinke, das eigentlich hätte mir Rot geahndet werden müssen.

Tore: 15. Minute 0:1 Never (Steinke), 53. 1:1, 55. 1:2 Blattmeier (Never) 61. 1:3 ET (Blattmeier), 68. 1:4 Steinke (Koziolek), 82. 1:5 Blattmeier (HE)

TSG: Krüger, Dommack (Hallmann), Bölt, Zielinski, Burmeister, Dinse, Blattmeier, Never (C), Koziolek, Flohr (Ebel), Steinke

Fazit: Neubukow findet nach 50 holprigen Minuten wieder in die Spur und gewinnt am Ende deutlich.

 


© TSG Neubukow e.V. mit www.tsg-neubukow.de wird unterstützt von STEPHAN CONSULTING - Alle Urheberrechte uneingeschränkt vorbehalten