Abt. Fußball

Nächstes Spiel



Einloggen



Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute25
mod_vvisit_counterGestern1035
mod_vvisit_counterGesamt2075663

Spielbericht 5. Spieltag KOL Warnow I PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hannes Dinse   
Donnerstag, den 01. Oktober 2015 um 16:21 Uhr

TSG Neubukow - SSV Satow 1:1 (1:1)

Neubukow kommt gegen Satow nicht über ein Unentschieden hinaus

Bei sonnigem Spätsommerwetter mit einer abermals frischen Brise standen sich vergangenen Samstag Neubukow und Satow zum Kreisoberliga-Duell gegenüber. Die TSG wollte sich trotz einiger personeller Änderungen keine Blöße geben und die 3 Punkte in der Schliemannstadt behalten. So startete man auch in die Partie. Nach mehreren Anläufen war es dann Kapitän Never, der nach einer Ecke von Koziolek bereits in der 15. Minute am höchsten stieg und einköpfte.
Mit der frühen Führung im Rücken drängte Neubukow weiter nach vorne. Satow konzentrierte sich einzig und allein auf das Verteidigen und wusste sich auch oftmals nur durch Fouls zu helfen, was sich in den insgesamt 5 gelben Karten für den SSV widerspiegelte. Nach vorne agierten die Gäste einzig über ihren kleinen, aber dribbelstarken Stürmer, der sich zwar einige Male gegen die nicht immer sattelfeste Abwehr um Stopper Dommack durchsetzen konnte, dann allerdings keinen Abnehmer für seine Pässe fand.

Trotz alledem hätte das Spiel wohl bereits nach 25 Minuten entschieden sein können. Nach Ballgewinn in der Abwehr schaltete die TSG einmal schnell und fuhr den Konter. Ebel schickt den mitgelaufenen Dinse, der auf Höhe des gegnerischen Strafraumes nur durch eine Grätsche gestoppt werden kann. Der Schiedsrichter entscheidet sofort auf Elfmeter. Dabei wird nicht ganz klar, ob das Einsteigen elfmeterreif ist, da auch der Ball gespielt wird und der Linienrichter die Fahne unten lässt. Nach einigen Diskussionen tritt Kapitän Never an, doch der Keeper riecht die Ecke vom Schützen rechts unten und pariert.

Diese Situation nutzt Satow dann eiskalt aus. Neubukow durch die harte Gangart eingeschüchtert findet keine Mittel sich weitere Chancen zu erspielen. Nach einem unnötigen Foul in der eigenen Hälfte an der Aussenlinie kommt es dann wie es kommen musste. Beim Freistoß passt die Zuordnung mal gar nicht, Kopfball und Ausgleich in der 40. Minute.

In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild. Die TSG größtenteils ideenlos, Satow stellt sich mit 10 Mann hinten rein und haut jeden Ball so weit weg wies geht. Die Gäste sind mit dem Punkt völlig zufrieden, was bereits nach 60 Minuten in ersten Anzeichen von Zeitspiel mündet. Auch wird das Spiel nun hektischer, da Satow sich teilweise nur noch mit fiesen Fouls wehren kann, was vom oft überfordert wirkendem Schiri jedoch auch nicht immer gesehen wird. Die Neubukower Standards bleiben jedoch wirkungslos. So plätschert das Spiel dem Ende entgegen, wobei Neubukow Glück hat, dass der Satower Läufer in der Nachspielzeit eine Eingabe völlig frei vor dem Tor nicht mehr verwerten kann.

Fazit: Neubukow lässt unnötig 2 Punkte gegen immer am Rande des legalen kämpfende Satower liegen

Tore: 15. Never (Koziolek), 40. 1:1

TSG: Manthe, Dommack, Zielinski, Dinse, Never (C), Brüshaber, Ebel (Tessnow), Koziolek, Hallmann (Pannenborg), Flohr, Neumann

 


© TSG Neubukow e.V. mit www.tsg-neubukow.de wird unterstützt von STEPHAN CONSULTING - Alle Urheberrechte uneingeschränkt vorbehalten