Abt. Fußball

Nächstes Spiel



Einloggen



Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute604
mod_vvisit_counterGestern1249
mod_vvisit_counterGesamt2038074

Spielbericht 8. Spieltag Kreisoberliga Warnow I PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Hannes Dinse   
Montag, den 26. Oktober 2015 um 16:25 Uhr

SG Fiko Rostock - TSG Neubukow 3:1 (2:0)

Neubukows Defensivpatzer kosten Tabellenführung

So stieg also bei toller Herbstsonne das Spitzenspiel auf dem "Kunstrasenplatz" am Damerower Weg, der mehr Sand als Rasen war. Neubukow übernahm schnell das Kommando und begann mit klarem Vorteil im Ballbesitz. Doch wie schon zuletzt gegen ähnlich tief stehende Gegner tat sich die TSG schwer Chancen zu kreieren. Vor allem fehlte es an Tempo und konsequentes Spiel über die Außen, so waren Torgelegenheiten Mangelware. Im Gegenzug bewies die junge Defensive der Neubukower schnell Nerven.



Ein eigentlich harmloser Ball in die Spitze führt zum Zweikampf Stürmer gegen Verteidiger Dinse. Dieser lässt sich jedoch viel zu leicht abschütteln und der Ball kullert aus 16 Metern am verdutzen Keeper Herzberg vorbei ins lange Eck. Fiko geht also bereits nach 5 Minuten mit der ersten Chance in Führung. Die nun noch tiefer stehenden Rostocker warteten nun auf eine Gegenreaktion, doch diese blieb lange aus. Weiterhin blieb alles in der TSG Offensive Stückwerk, auch die sonst gefährlichen Standards verpufften wirkungslos.

Nach 30 unspektakulären Minuten dann ein Duplikat der Ereignisse. Diesmal ist es Fikos zweiter Stürmer Thoms, der sich im Zweikampf mit Zielinski viel zu einfach durchsetzt und frei vor Herzberg einschiebt. 2 Chancen und 2 Tore nennt man wohl effektiv. Der Frust bei Neubukow stieg, mündete allerdings nur in einer gefährlichen Situation, eine Direktabnahme von Tessnow streicht knapp am linken Pfosten vorbei.

Nach der Halbzeit versuchte Neubukow mit dem Wissen in den letzten Partien immernoch eine Schippe drauf gelegt zu haben von Anfang an Gas zu geben. Die Kombinationen wirkten nun flüssiger und entschlossener, ohne jedoch die letzte Gefahr zu versprühen. Doch genau im Offensivdrang der nächste Nackenschlag und die Vorentscheidung. Nach einem Freistoß kommt Fikos Thoms frei zum Schuss und macht mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf. Danach Neubukow mit dem letzen Aufbäumen, doch die beste Chance zum Anschluss vergibt Steinke, der eine gute Flanke von rechts in Rücklage nicht mehr aufs Tor bringen kann.

Auch das schwache Schiedsrichtergespann machte nochmal auf sich aufmerksam. Während mehr auf die milimetergenaue Ausführung von Freistößen und die passende Farbe der Stutzenhalter zu den Stutzen geachtet wurde, wird bei einem rotwürdigen Foul an Hallmann, der halbrechts alleine vor dem Tor rüde gestoppt wird, nichtmal der Übeltäter erkannt und nur auf Nachfragen mit gelb! bestraft. Aber auch der folgende Freistoß bringt keine Gefahr mehr. In der 89. Minute erzeilt Blattmeier aus dem Gewühl dann noch den Ehrentreffer, der jedoch am heutigen Tag keine Bedeutung mehr hat.

Fazit: Neubukow schlägt sich durch eklatante Abwehrfehler selbst, die gegen einen mehr als effektiven Gegner diesmal nicht mehr ausgebügelt werden konnten.

Tore: 5. Minute 1:0, 30. 2:0, 52. 3:0, 89. Minute 3:1 Blattmeier

TSG: Herzberg, Dommack, Zielinski (Brüshaber),Dinse, Never (C), Neubert, Hallmann, Tessnow, Vollstädt, Neumann, Steinke

 

 


© TSG Neubukow e.V. mit www.tsg-neubukow.de wird unterstützt von STEPHAN CONSULTING - Alle Urheberrechte uneingeschränkt vorbehalten